Chronik - Jagdhornbläser Munot

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik

über uns
Chronik der Jagdhornbläser Munot

Im Jahre 1959 wurde in Frauenfeld das erste eidgenössische Jagdhornbläserfest angeblasen. Mit dabei war auch Fritz Stoll aus Osterfingen mit einem  unbekannten Kameraden. Weil sie aber nicht die Mindestteilnehmerzahl von drei Bläsern pro Gruppe erreichten, wurden sie disqualifiziert, was der zündende Funke für die Gründung der Jagdhornbläser Munot im Jahre 1960 gewesen sein könnte.
Der damalige Präsident des Schaffhauser Jagdschutzvereins Herr Theodor Bollinger fasste den Entschluss, auch eine  Schaffhauser Jagdhorngruppe ins Leben zu rufen und konnte für deren musikalische Leitung Herrn Adolf Huguenin aus Beringen gewinnen. Um die entsprechenden Mitglieder zu rekrutieren wurden 3 Jungbläsergruppen, unter denen übrigens auch der Vater der Verfasserin zu finden war, an drei verschiedenen Wochentagen  unterrichtet. Die erste Probestunde fand am 11.Januar 1960 im Restaurant Falken statt.
Von den angemeldeten 18 "Frischlingen" verblieben nach einem halben Jahr lediglich neun aktive Bläser. Es waren dies: Adolf Huguenin, Ernst Canz, Adolf Dubs, Adolf Forter, Jakob Hatt sen., Adolf Meister, Albert Sieber, Oskar Wehrli und Adolf Winzeler. Diese Gruppe kann als die eigentliche Gründergruppe angesehen werden und sie beschloss, bereits im Herbst unter dem Namen Schaffhauser Jagdhornbläser am nächsten, 1961 in Baden stattfindenden eidg. Jagdhornbläserfest teilzunehmen.
Seither begleitet die Gruppe jedes Jahr zur Freude aller unzählige von jagdlichen, hundlichen , privaten und öffenlichen Anlässen.
Nach zehn Jahren mussten sich die  Jagdhornbläser nach einem neuen Übungslokal umsehen und wurden im Restaurant  Sonne in Stetten fündig. Dank wöchentlichen Proben und unermüdlichem Fleiss des musikalischen Leiters Adolf Hugenin, konnten auch besondere Anlässe in unserer Region, wie 1971 der Jagdhornbläserwettbewerb auf dem Munot, 1978 eine Messe in der Bergkirche Hallau durchgeführt und das Niveau der Gruppe an den Eidg. Wettbewerben gehoben werden. Sogar eine Kassette mit Jägermessen,Jagdsignalen und Spielstücken wurde aufgenommen .
Unter der Leitung von Peter Rüedi wurden die Ergebnisse an den Wettbewerben gar noch übertroffen. Seine Begeisterung für die Musik riss die Kameraden mit und zeigte sich auch in der Vereinsgrösse von 20 Bläsern und 1Bläserin.
Zahlreiche Jungbläser und Mitglieder begleiteten die Gruppe durch die Jahre und gewährleisteten mit ihrer Teilnahme den Fortbestand der Gruppe. Dem Rücktritt Peter Rüedis, dessen Gesundheit ihn zu diesem Schritt zwang, folgten trotz unermüdlichem Einsatz von Walter Grüninger ein paar Jahre der Stagnation. Der Verein schrumpfte dann auf 9 Jagdhornbläser  und 2 Bläserinnen. Als bereits von der Auflösung der Gruppe gesprochen wurde,rafften sich die verbliebenen Aktiven  zu einen Neuanfang, mit einem frischen musikalischen Leiter auf. In Bruno Ambauen wurde ein "angefressener"  Musiker gefunden, der die ansteckende Begeisterung zum Musizieren mitbringt. Die Jagdhornbläser-Munot wie sie sich heute nennen, treffen sich wöchentlich im Löwen in Herblingen. Nach wie vor werden mit regelmässigen Kursen Frischlinge angelernt. Musikalische Ausflüge, auch ins nahe Ausland, gemeinsame Unternehmungen wie z.B. eine Bläser-Jagdreise in die Slowakei halten den Verein lebendig. Auftritte verschiedenster Art lassen das Erlebnis, gemeinsam zu musizieren erlernenswert bleiben.  Wie seine Vorgänger ist auch der aktuelle musikalische Leiter immer bestrebt, dass in der Gruppe nicht nur die üblichen Signale geübt und aufgeführt werden . So arrangierte er, zur Freude auch für nichtjagende Musikfreunde 2007 zwei Konzerte mit einem Männerchor in Bülach und Volketswil und die Gruppe erwarb am Eidgenössischen in Chateau d`Oex mit dem 2. Platz die begehrte Kordel.  
Im gleichen Jahr initiierte der damalige Kassier Thomas Haas die Umwandlung der Gruppe in einen Verein mit Statuten.
Am 12. September 2010 feierten wir unser 50 Jahrjubiläum  zusammen mit vielen Gästen auf unserem Namensgeber, dem Munot.
In den vergangenen 50 Jahren haben die Jagdhornbläser Munot unzähligen Menschen mit jagdlichen Melodien Freude bereitet, viele Weidmänner auf ihrem letzten Gang begleitet und dank dem Einsatz vieler Mitglieder ein Stück jagdliche Tradition gepflegt und erhalten.

Allen, die aktiv oder durch Gönnerschaft dazu beigetragen haben gebührt unser aller Dank und wir freuen uns über alle, die diese Tradition mit uns weiterpflegen wollen!

Wir freuen uns auf Euren Besuch!


Für den erfolgreichen Fortbestand  der Gruppe während der vergangenen 50 Jahre sorgten als Obmänner:

Adolf Forter 1960-1971, Kurt Eugster 1972-1975, Hans Peyer 1976-1980, Richard Kessler 1980 -1985, Peter Greutmann 1986 -1993, Werner Schneider 1994 -1998 , Beat Schori 1998-2017, Erika Gremminger ad interim 2017 -

Für den muskalischen Schliff sorgten:

Adolf Hugenin 1960 - 1979, Peter Rüedi 1979 - 1983,  Walter Grüninger 1984 - 1997, Werner Schneider 1997 – 1998 ,  Bruno Ambauen 1998 - 2018
Pius Amrein ab 2018

Folgende Bläser sind oder waren meines Wissens dabei:

Bieler Alfred ,  Bollinger Theo, Rattin Albert, Schneider Josef, Wäffler Gottfried, Meister Adolf, Forter Adolf, Dubs Adolf, Sieber Albert, Schaad Rene,Hatt Jakob, Kasper Erwin, Fuchs Herrmann, Stucki Rolf, Wehrli Oskar,Steinemann Jakob, Winzeler Adolf, Sigg Oskar,Keller Konrad,Wäckerlin Walter, Straub Otto ,Thomann August, Sieber Albert, Bernhard Hans-Peter, Bühler Hans, Eugster Elsbeth, Fehr Jakob, Fehr Ursula, Gilbert Alfred, Grüninger Walter, Hatt Jakob jun., Keller Konrad, Kündig Doris, Kündig Hans, Müller Alfred, Peyer Hans, Peyer Silvia, Rubli Alfred, Schneider Werner, Stoll Fritz, Thomann August, Winzeler Paul, Wymann Werner, Enderli Paul, Greutmann Peter, Kessler Richard, Kunz Rudolf, Münger Hans, Pfeiffer Markus, Pfeiffer Stephan, Schellenberg Jakob, Stauffacher Werner, Waldvogel Edy, Wanner Fredy, Rüedi Walter, Stebler Kurt, von Arx Hans, Meier Walter, Max Bührer, Wanner Bruno,Kolb Gerhard,   Bachofner Toni, Reiff Jakob ,Werner Erwin, Tschannen Kurt, Debrunner Alex, Schaub Gisela, Leibundgut Beat, Steinbach Georg, Griesser Karl, Kienast Walter, Schneider Werner, Walter Ernst, Bächinger Urs,  Klingler Wijnanda, Fuchs Lukas,  Fuchs Peter, Amrein Pius, Lehmann Martin, Müller Käthy, Thomas Haas, Fischer Peter, Hübscher Markus, Ruckstuhl Charly, Schori, Nicole, Jaudas Röbi, Werner Kurt, Werda Alexandra, Egli Walter, Schori Beat  

Die aktuelle Mitgliederliste präsentiert sich so:

Ambauen Bruno, Weiss Helmut, Neuschwander Charly, Kirsch Uwe, Gremminger Erika ,Haller Röbi, Gasser Christa, Werda Andy, Schneider Markus, Meier Urs, Rey Sebastian, Werner Michi

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü